Drucken

Fächer: Wive, Religion und Ethik
Der Beratungslehrer ist mit Fragen der Lebensberatung für Schüler und Kollegen unter besonderer Berücksichtigung der Sucht- und Gewaltprävention befasst.
Brill@les-frankfurt.de

Die LES hatt eine Suchtvereinbarung beschlossen, bei dem problematisches Schülerverhalten erkannt und weiter verfolgt werden kann. Dem Beratungslehrer kommt dabei eine besondere Rolle zu, bei der er von der Schulleitung und dem Kollegium unterstützt wird.

Weitere Aufgaben des Beratungslehrers sind z. B:

  • Führen von individuellen und vertraulichen Beratungsgesprächen mit Schülern, Lehrern und Eltern unter Beachtung der Verpflichtung zur Verschwiegenheit
  • Durchführung von Unterrichtseinheiten zu den Themenbereichen Sucht und Gewalt
  • Unterstützung von Kollegen bei Unterrichtsvorhaben und Beratungsfällen
  • Beratung von Klassenkonferenzen im Hinblick auf Sucht- und Gewaltprävention sowie Intervention
  • Mithilfe bei der Bearbeitung von Problemfällen mit interkulturellem Hintergrund.

Ursprünglich war die Tätigkeit der Frankfurter Beratungslehrer auf den Bereich der Sucht- und Drogenberatung begrenzt und wurde mit zwei Unterrichtsstunden pro Woche entlastet. Im Laufe der 90er Jahre wurde der Tätigkeitsbereich wie oben