Drucken

20210831 LaakNach 32 Jahren als Stellvertretender Schulleiter der Ludwig-Erhard-Schule (LES) trat Wieland van Laak zum Ende des letzten Schuljahres seinen wohlverdienten Ruhestand an.

Der von einer regionalen Tageszeitung einmal als Meister des Stundenplan-Sudokus betitelte Stellvertretende Schulleiter Wieland van Laak hat sich im Juli 2021 in den Ruhestand verabschiedet.

Der Sport- und Englischlehrer nahm seine Lehrtätigkeit an der LES bereits im Jahr 1984 auf und wurde schnell zu einem wichtigen und geschätzten Mitglied des Kollegiums. Er organisierte zahlreiche Studienfahrten nach Cliftonville/Margate für seine Englisch-Kurse, gewann als Trainer der Schulmannschaft 1991 mit seiner Mannschaft die Hessenmeisterschaft im Schulfußball und verwirklichte gemeinsam mit seiner Kollegin Christa Müller ein Programm zum Schüleraustausch zwischen der LES und der Sparks High School im US-Bundesstaat Nevada. Im Rahmen seines „Kunst-Journalismuskurses“ für das Berufliche Gymnasium veröffentlichte er nicht nur die Schulzeitung „NOB-LES“, sondern fand in seiner Lehrerkollegin auch die Liebe seines Lebens: Petra van Laak.

 

Im Februar 1989 begann er schließlich seine Tätigkeit als Stellvertretender Schulleiter der LES. 32 Jahre – kein anderer Schulleiter in Hessen kann auf eine längere Dienstzeit im Amt zurückblicken! Insgesamt 32 Jahresstundenpläne hat er für die LES erstellt, immer im Bemühen, die persönlichen Bedürfnisse seiner Lehrerinnen und Lehrer zu berücksichtigen. Eine nicht immer einfache Aufgabe, der er sich jedes Jahr wieder mit Eifer gestellt hat.

Aber nun freut er sich auf eine arbeitsfreie, ereignisreiche und hoffentlich gesunde Zeit des Entdeckens und Reisens mit seiner Frau Petra van Laak, die gemeinsam mit ihrem Mann in den Ruhestand eingetreten ist.

Die Schulleitung und das Kollegium möchten sich auf diesem Wege noch einmal herzlich bei Herrn van Laak für seinen unermüdlichen Einsatz bedanken und wünschen ihm und seiner Frau alles nur erdenklich Gute für den Ruhestand.