HERZLICH WILLKOMMEN
Newsticker

Absolventen der BÜA 10 und 11

Handlettering1Die Auszubildenden der Berufsschulklasse 11EH1 stellten ihre Kreativität erneut im Rahmen eines ganztägigen Workshops unter Beweis: Die angehenden Verkäufer/-innen und Kaufleute im Einzelhandel erprobten sich mit viel Mut zu Neuem im Handlettering, einer modernen Variante der Schönschrift.

Das zweite Ausbildungsjahr neigt sich dem Ende zu: Die angehenden Verkäufer/-innen stehen kurz vor ihrer mündlichen IHK-Abschlussprüfung oder haben diese bereits erfolgreich absolviert. Alle Lernfelder sind bearbeitet, die Klausuren geschrieben und die Zeugnisse werden schon erstellt. In dieser Phase des Schuljahres bietet sich die Gelegenheit, den Anforderungen der vollen Lehrpläne einmal zu entgehen und einen „Blick über den Tellerrand zu werfen“.

Individuelle Ausdrucksfähigkeit, Kreativität und Eigeninitiative sind in der heutigen Berufswelt unverzichtbare Kompetenzen, wie es auch im Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schulen formuliert wird, den das Hessische Schulgesetz vorgibt. Diesem Gedanken folgend, hatten die Lehrerinnen Petra Schaub und Alexandra Hensel bereits im vergangenen Jahr einen Kreativ-Workshop mit ihrer Klasse durchgeführt, der sehr gut bei den Auszubildenden der 11EH1 angekommen war. In diesem Jahr galt es nun, sich einer neuen kreativen Herausforderung zu stellen – dem Handlettering.

Handlettering ist eine Schrift- und Zeichenkunst, die ihren Ursprung in der Kalligraphie hat, aber in der modernen Form für jeden mit etwas Übung leicht zu erlernen ist. Einzelne Buchstaben werden nicht einfach geschrieben, sondern vielmehr bewusst, sorgfältig und aufmerksam gezeichnet. Das konzentrierte, ruhige Zeichnen von Schrift lässt nicht nur individuell gestaltete Kunstwerke in Form von Glückwunschkarten oder Spruchschildern entstehen, sondern trägt auch zur Entschleunigung des oftmals hektischen Alltags bei.

In ihrem Kreativ-Workshop am 14. Juli 2022 erwartete die Schülerinnen und Schüler der Berufsschulklasse 11EH1 ein abwechslungsreiches Programm.

Handlettering2 22 07 21Nach einer kurzen Einführung zum (Hand-) Lettering hatten alle erst einmal die Gelegenheit, die große Auswahl an zur Verfügung gestelltem Zeichenmaterial zu erkunden und ausgehängte Beispiele zu betrachten, um sich der Thematik anzunähern.

Die Azubis wärmten sich mit Schwungübungen auf, um die verschiedenen Stifte und deren Eigenschaften kennenzulernen, bevor sie sich an ihr erstes Brushlettering-Alphabet wagten. Das Schreiben mit sogenannten Pinselstiften mit flexibler Spitze entpuppte sich für einige als wahre Herausforderung. Hoch konzentriert absolvierten die Schüler/-innen der 11EH1 und die Lehrerinnen Chantal Lakomski und Katrin Drößler, die sich dem Workshop angeschlossen hatten, die Übungen und wurden mit ersten Erfolgen in Form harmonischer Schriftzüge belohnt.

Handlettering3 22 07 21

Noch vor der wohlverdienten Pause fertigten die Workshopteilnehmer/-innen mithilfe von wasserlöslichen Farbstiften Hintergründe für die spätere Gestaltung einer eigenen Spruchkomposition an. Hier zeigten sich bereits verschiedene kreative Herangehensweisen, die zu ganz individuellen Ergebnissen führten.

Handlettering4 22 07 21

Mit neuer Konzentration und frischen Augen versuchte sich die Gruppe nach der Pause an einer ersten gemeinsamen Komposition, dem englischen Aphorismus „Home sweet home“. Die Ergebnisse konnten sich durchaus sehen lassen!

Handlettering5 22 07 21

Von diesem Erfolg beflügelt, wagten sich die Schülerinnen und Schüler auch an die letzte Aufgabe des Workshoptages – die Gestaltung einer eigenen Spruchkomposition. Die meisten Teilnehmer/-innen hatten schon einen Lieblingsspruch oder ein Zitat ausersehen, das sie umsetzen wollten, und gingen motiviert ans Werk.

Handlettering6 22 07 21

Durch gegenseitiges Feedback, Tipps zur Verbesserung und konzentriertes Arbeiten entstand ein buntes Sammelsurium an ausdrucksstarken Spruchbildern, auf die die Azubis stolz sein können.

Handlettering7 22 07 21