HERZLICH WILLKOMMEN
Newsticker

Zu Beginn eines jeden Schuljahres besucht Juliane Kopp, QuABB-Beraterin der gjb| (Gesellschaft für Jugendbeschäftigung e.V.), die neuen Klassen der Berufsschule, um sich vorzustellen und auf ihr Beratungsangebot aufmerksam zu machen.

Juliane Kopp Klassenbesuch

Der Einstieg in das Berufsleben und die ersten Wochen in der Dualen Ausbildung bringen für die Azubis viel Neues mit sich. Der Umgang mit Vorgesetzten, Kollegschaft und Kunden fordert die jungen Menschen häufig genauso heraus, wie das Ankommen in einer neuen Schulklasse.

Begleitet und unterstützt werden die Auszubildenden an der Ludwig-Erhard-Schule (LES) in diesem spannenden Prozess nicht nur von ihren Lehrerinnen und Lehrern, sondern auch von den Mitgliedern des LES-Beratungsteams.

So tourt auch Juliane Kopp, QuABB-Beraterin an der LES, zu Beginn jedes Schuljahres durch die neuen Klassen der Berufsschule, um sich allen frischgebackenen Azubis persönlich vorzustellen.

Nach einer Kennenlernrunde stehen Fragen nach dem eigenen Start in die Duale Ausbildung im Fokus und interaktive Spiele helfen, die ersten Erfahrungen zu reflektieren. Darüber hinaus bietet Juliane Kopp den Schülerinnen und Schülern einen Überblick über ihr Unterstützungsangebot.

„Ich freue mich immer sehr, die neuen Auszubildenden an der LES kennenzulernen und mit ihnen in den Austausch zu treten“, verrät die QuABB-Beraterin. „Zum Jahresende habe ich für unsere Azubis noch eine Informationsveranstaltung mit Frau Zeyer, der Berufsberaterin der Agentur für Arbeit geplant, die von ausbildungsbegleitenden Unterstützungsangeboten berichten wird. Darüber hinaus ist vorgesehen, die für „unsere“ Berufe zuständigen Ausbildungsberater/-innen der IHK an die LES einzuladen, so dass diese noch einmal vertiefende Informationen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Dualen Berufsausbildung geben können.“

Im laufenden Schuljahr berät Juliane Kopp als QuABB-Ausbildungsbegleiterin in der offenen Sprechstunde in ihrem Büro in der Schule die Auszubildenden aller Jahrgänge, wenn Fragen und Probleme auftauchen. Oft geht es den Auszubildenden darum zu bestimmten Themen, Informationen zu bekommen. Manchmal geht es aber auch darum, sich einfach mal den Frust von der Seele zu reden und, dass jemand zuhört. Dabei ist die Vertraulichkeit natürlich ganz wichtig. Die Inhalte der Beratungsgespräche gelangen nicht zu den Lehrkräften oder den Ausbilder/innen. „Mit verschiedenen Methoden erarbeite ich mit den Auszubildenden Lösungswege, wie sie aus ihren schwierigen Situationen wieder herauskommen“, berichtet Juliane Kopp. In den allermeisten Fällen gelingt das auch, sodass die Auszubildenden ihrem Ziel einen erfolgreichen Abschluss in der Tasche zu haben, ein Stückchen näher kommen.

Juliane Kopp Logobanner

 Nähere Infos hier: JULIANE KOPP – Ausbildungsbegleitung - Projekt QuABB (les-frankfurt.de)