HERZLICH WILLKOMMEN
Newsticker: Sie vermissen Aktualität auf unserer Seite? - Wir befinden uns im Aufbau einer neuen Seite!

Am 21. März 2023, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, lud Fatma Çağrıcı-Karabul, interkulturelle Fachberaterin des Staatlichen Schulamtes Frankfurts und Lehrerin an der Ludwig-Erhard-Schule (LES), die Kolleginnen und Kollegen zu einem kulturellen Austausch unter dem Motto „Hoșgeldin Ramazan“ („Willkommen Ramadan“) ein.

 Die Ludwig-Erhard-Schule (LES), die im Januar 2023 offiziell dem bundesweiten Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage beigetreten ist, zeichnet sich durch eine große individuelle, kulturelle und religiöse Vielfalt der Mitglieder ihrer Schulgemeinde aus. „Diese Vielfalt wird an unserer Schule als Bereicherung verstanden“, erläuterte Fatma Çağrıcı-Karabul, interkulturelle Fachberaterin des Staatlichen Schulamtes Frankfurts und Lehrerin an der LES. „Interkulturalität, Diversität und der rege Austausch darüber bieten uns die Gelegenheit, voneinander zu lernen und so zu einer weltoffenen, diskriminierungsfreien und demokratischen Gesellschaft beizutragen.“

RamadanDa einige der rund 1400 Schülerinnen und Schüler der LES muslimischen Glaubens sind und den Fastenmonat Ramadan zelebrieren, kam der Handelslehrerin die Idee, den Internationalen Tag gegen Rassismus 2023 zu nutzen, um das Lehrkollegium zu einem kulturellen Austausch unter dem Motto „Hoșgeldin Ramazan“ („Willkommen Ramadan“) einzuladen: Im Lehrerzimmer wurde türkischer Tee im Semaver gekocht, der dann mit zwei Stück Zucker gereicht wurde, um den bevorstehenden Fastenmonat einzuläuten. In gemütlicher Runde hatten Kolleginnen und Kollegen die Gelegenheit, sich intensiv über den Ramadan zu informieren, Fragen zu stellen sowie muslimische und christliche Fastenzeit miteinander zu vergleichen.

„Das Kollegium hat die Veranstaltung mit großem Interesse angenommen“, berichtete Fatma Çağrıcı-Karabul. „Es fand ein reger Austausch statt und wir haben beschlossen, den Internationalen Tag gegen Rassismus auch in den kommenden Jahren ins Zeichen des kulturellen Austauschs an unserer Schule zu stellen.“